Ihr Umgang mit Wasser
im Garten



Blumen_giessen_9863Garten gießen
Auch wenn der Wasserverbrauch für das Gartengießen nur wenige Prozent des Gesamtverbrauches beträgt, so verursacht er an warmen Sommerabenden in Siedlungsgebieten sehr hohe Verbrauchsspitzen, die das Wasserwerk abdecken muss. Außerdem ist Trinkwasser dafür viel zu schade.




Spar- und Verbrauchertipps:

  • Regenwasser aus Dach- und Balkonflächen in einer (tiefer gestellten) Regentonne auffangen
  • Rasen und Gemüsebeete nur am Morgen oder am Abend bedarfsgerecht gießen
  • Rasen verträgt auch Trockenperioden, er erholt sich sehr rasch wieder.
  • Rasen und Gemüsebeete nicht überdüngen und möglichst natürliche Schädlingsbekämpfung anstatt chemische Mittel einsetzen.

Schwimmbecken und Gartendusche

  • Wasser im Schwimmbecken möglichst nicht an heißen Tagen und in den Abendstunden austauschen oder nachfüllen, um Verbrauchsspitzen in der Wasserversorgung zu vermeiden.
  • Ein ausgelegter gefüllter Gartenschlauch mit angestecktem Brausekopf ist eine billige Gartendusche.
    Aber Vorsicht: Kinder sollten wegen der Verkeimungsgefahr kein Wasser aus dem Schlauch trinken !

Regenwassernutzungs-Anlage_9862Zisterne
Etwa ein Viertel des täglichen Wasserverbrauchs rauscht durch unsere Toiletten. Und auch für Garten und Rasen wird einiges an Wasser gebraucht. Sie können große Mengen von Brauchwasser einsparen, indem Sie auf Ihrem Grundstück eine Zisterne einbauen und Regenwasser für Garten und auch Toilettenspülung nutzen.